Mit Rürup sicher in den Ruhestand

Die Rürup- Rente oder offiziell Basisrente ist ein attraktiver Baustein in der Altersvorsorge. Ursprünglich gedacht um auch Selbständige und Angehörige der Freien Berufe staatlich zu fördern, ist die Vorsorgeform mittlerweile auch bei vielen klassischen Arbeitnehmern angekommen – zu Recht. Denn wer viel verdient und viel Steuern zahlt, profitiert stärker von den Steuervorteilen dieser Altersvorsorge als Durchschnitts- oder Geringverdiener. Generell gibt es die Rürup- Rente in drei Varianten: Als fondsgebundene Versicherung, Fondssparplan und klassische Rentenversicherung. Somit gibt es für jeden Geschmack etwas.

Das Finanzamt erkennt pro Jahr Beiträge bis zu 20.000 Euro von Alleinstehenden und 40.000 Euro von Verheirateten an. Davon zieht die Behörde in diesem Jahr 76 Prozent als Sonderausgaben ab. 2014 sind es schon 78 Prozent. Stufenweise steigt dieser Prozentsatz bis zum Jahr 2025 auf 100 Prozent an. Dafür werden die Rentenzahlungen dann nachgelagert besteuert. Das heißt, dass die Alterseinkünfte erst versteuert werden, wenn sie dem Steuerpflichtigen ausgezahlt werden – im Alter.

Mit freundlichem Gruß

Fabian Brenner
Makler: Versicherungen | Finanzen