Immobilien: Sondertilgungen nutzen

Inzwischen dürften viele ihr Weihnachtsgeld für Geschenke oder einen Urlaub ausgegeben haben. Doch wer Geld übrig hat, sollte über eine Sondertilgung seines Darlehens nachdenken.
Denn in diesem Fall kann man sich auf längere Sicht mit einer schnelleren Schuldenfreiheit beschenken.

Zunächst einmal sollte darauf geachtet werden, ob der Darlehensanbieter eine Sondertilgung anbietet und ob diese zum Nulltarif zu haben ist.

Häufig kann man zwischen 2.500 und 10.000 Euro jährlich tilgen. Andere geben einem einen Spielraum von 5 bis 10 Prozent der Darlehenssumme. Manche Anbieter verlangen einen Zinsaufschlag für diese Option. Wenn man für Sondertilgungen extra bezahlen muss, sollte man es sich überlegen, ob dieses Recht genutzt werden sollte. Schließlich will niemand höhere Zinsen umsonst bezahlen.

Eine Sondertilgung bringt zum Beispiel den Vorteil, dass sich der Zinsanteil in der Rate ab diesem Zeitpunkt verringert und die Tilgung steigt. Wenn die Zinsbindung zu Ende ist, wartet eine geringere Restschuld und damit ein geringerer Folgekredit. In der Konsequenz ist man dann schneller schuldenfrei.

Mit freundlichen Grüßen

Fabian Brenner
Makler: Versicherungen | Finanzen